E-Wurf Fotos

Tag 21 für den E-Wurf

Allen Babys und auch Eshe geht es sehr gut. Der Brei wird gerne angenommen und sie vertragen den Diätwechsel hervorragend. Viele von ihnen steuern schon die 2kg-Marke an. Wir füttern den Brei ab Morgen 3x täglich. Die Babys sind nun etwas länger wach und auch häufiger. Sie sammeln sich dann im "Stuhlkreis" und es wird lauthals diskutiert, mit plötzlichen spitzen Schreien, Geknurre und sonstigen Tönen. Wenn sich zwei streiten, geht die ehemals Kleinste, Frau 9,  einfach dazwischen und trennt die Streithähne ohne Aggression. 

Sylvester wurde...

von der Ewurf-Bande verschlafen. Bis auf ein Mädel, sie löste sich von der Gruppe, hoch aufgerichtet mit ganz viel Spannung im kleinen Körperchen, Kopf aufmerksam erhoben und bellte zweimal nachdem sie 4-5 Böller gehört hatte. Dann legte sie sich hin und schlief weiter. 

Die E-leins haben in den letzten 2 Tagen einige Veränderungen erfahren: Die Wurfkiste wurde um 1m in der Länge erweitert und der Speiseplan wurde verändert. Es gibt nun einmal am Tag, langsam steigernd in der Häufigkeit und Menge, selbst zubereiteten Brei, den sie alle wirklich lecker finden. Noch wird jeder einzeln gefüttert, aber ich denke Morgen versuchen wir es am Futterring. Sie nehmen am Familienleben teil, wenn einer von uns an der Kiste steht, wird dies kommentiert, lautstark, (jetzt schleichen wir uns an) und wenn es nach Fleisch oder Toast riecht, wird das genauso kommentiert. So als würden sie auf der Stelle verhungern... Eine fängt an und der Rest stimmt ein, die einzige, die sich nicht beeindrucken lässt, ist Eshe. Sie weiß eben, dass es nur Show ist...

die Babys sind 15 Tage alt

und entwickeln sich zu unserer vollsten Zufriedenheit. Die Augen sind offen und die Ohren auch. Sie sind kräftig und die Gewichte liegen zwischen 1100g und 1400 g. Eshe säugt im 3 Stunden Rhythmus und hält sich auch mal außerhalb der Wurfkiste auf. Es geht ihr sehr gut, das Fell glänzt und sie ist, trotz dass sie 13 Welpen säugt, nicht abgemagert. Ich füttere sie alle 4 Stunden, auch nachts und das bewährt sich ganz offensichtlich.Küssend

Die Zahnung hat begonnen. Am Sonntag beginnen wir mit der Zufütterung.

Tag13 für die E-leins

und alle haben an den Feiertagen viel gegessen und entsprechend ist die 1kg Marke bei fast allen deutlich überschritten. Wir wiegen täglich einmal, das Gewicht wird in einer Exeltabelle dokumentiert. Die Babys, die im Vergleich zum Vortag etwas zurückliegen, markieren wir mit farbigen Bändchen, damit wir sie bei den nächsten Milcheinschüssen, besonders nachts supporten können. Oft ist es auch so, dass das betroffene Baby am Tag zuvor 120g zugenommen hat und einfach weniger getrunken hat. Das sehen wir durch die Dokumentation und übersehen nichts. Die Babys haben alle die Augen etwas geöffnet. Das ist ein großer Entwicklungsschritt, das öffnen der Ohren folgt demnächst. Sie stehen auf ihren Beinchen und laufen, zwar noch sehr wackelig, aber Übung macht den Meister. Es wird schon gerangelt Cool. In 3 Tagen fange ich mit der Zufütterung an, um Eshe zu entlasten, obwohl sie noch wirklich gut ausschaut. Eshe ist wieder integriert in den Haushalt und tobt trotz großer Milchleiste mit den anderen über die Wiesen. Es geht ihr sehr gut. Mit der Zufütterung wird die Wurfkiste um 1/1,5m erweitert, das sorgt auch für eine Horizonterweiterung der Babys und für bessere Mobilitätsmöglichkeiten. Sobald Eshe nachts nicht mehr säugt, ca. ab dem 28. Tag, ziehen die Babys in ihren 35qm großen Welpenraum, von dem sie dann auch nach draußen können. So ist der PlanLächelnd