A-Wurf-Fotos

Es ist schwer zum Alltag...

...überzugehen, aber wir sind es den Welpen und auch den Besitzern schuldig. Den Babys geht es gut. Sie fressen wieder besser und wir merken, dass sie sich langsam von den Strapazen erholen. Sie sind jetzt nun wirklich an Autofahren und fremdes Gelände gewöhnt und zeigen sich da sehr gelassen. Nachts schlafen sie im Haus bei uns, sie brauchen sehr viel Zuwendung und Kuschelzeit. Sie werden nachts einmal wach und verlangen nur das, es geht nicht um Futter oder Pipi machen. Dann legt sich einer von uns beiden für eine Stunde zu ihnen und dann kehrt Ruhe ein und sie sind zufrieden und kuscheln sich an uns.

Der Alptraum..

war leider noch nicht zu Ende. Am Freitag morgens um 5.30 starb auf die gleiche Weise der kleine Akkon Mocca. Ihm folgte um 6.15 seine Schwester Aisha und um 7.30 war Asabi tot. Es gab wie vorher keine Anzeichen. Wir fuhren zum Tierarzt und versorgten die Babys mit einem Antibiotikum prophylaktisch. Niemand hatte eine Idee, was es denn sein könnte. Uni Gießen und andere Tierärzte wurden Kontaktiert. Um 13.30 starb dann Alisha.

Wir sind untröstlich. Die Ursache können wir uns mittlerweile erklären, aber das bringt uns unsere Babys nicht wieder.Es waren Bakterien, die der Körper erst einmal nicht als Feind erkannt hat, weil sie in der Darmflora physiologisch sind. Diese Bakterien saßen fälschlicherweise an dem Reizleitungssystem des Herzens. Den Grund dafür kennen wir nicht. Als dann geimpft wurde, hat der Körper, ganz wie erwünscht, Interferon ausgeschüttet. Das ist eine Reaktion des Immunsystems. Dies bewirkte dass die Bakterien erkannt wurden und per Entzündung eliminiert werden sollten. Dies wiederum löste Extrasystolen aus, die zum Kammerflimmern führten. Die Babys verloren das Bewusstsein und waren kurz darauf tot.Sie haben nicht gelitten. Aber wir leiden ganz schrecklich. Unser Mitgefühl gilt den Besitzern, es tut uns sehr leid. 6 Lichter brennen in unseren Herzen für die kleinen Farahanis, sie werden niemals ausgehen.Warum nur dürfen diese schönen Geschöpfe nicht leben? WARUM?

Wir werden sie immer lieben

Voller Trauer...

müssen wir berichten, dass der kleine Amun und die kleine Amira heute Morgen um 5.30 im Abstand von 30 Min.gestorben sind.

Alle Welpen waren bisher in bester Gesundheit, die Tierärztin war vor einer Woche da und hat alle sorgfältig untersucht und gechippt und gestern wurde die Untersuchung wiederholt und dann geimpft. Wir freuten uns zusammen über die Energie und Fitness, die die Welpen zeigten. Wir sind  fassungslos und hilflos, warum musste dies passieren? Die Welpen befinden sich in Gießen in der Pathologie, in der Hoffnung einen Grund für dieses Drama zu finden. Wir sind untröstlich und wünschen den Besitzern viel Kraft das Furchtbare zu verdauen. Es tut uns unsagbar leid!

Amira und Amun, geliebte Babys, haltet zusammen auf der Reise über die Regenbogenbrücke, fühlt euch frei, sorglos und ungebunden. Wir werden euch nicht vergessen.... niemals